Kategorien
8870 Beispiele

Quattro 8870 – Peripherie & Filetransfer

Grossrechner Server Verkabelung

PC mit Filetransfer & Drucker an CPU 1

Einrichten eines Personal Computers, aktivierung Daten (File) – transfer, Aktivierung eines Druckers,
Anschluss an die CPU1

$PHAR aus

Display Driver

Ignore: Y

Filetransfer

$TRAN x

x – Zahl

$TRANZ

automatische Aktivierung

2…SELECT DRIVERS

Drivername: $TRAN.1

Ignore: N

$TRANZ ist damit automatisch aktiviert

SPOLLABLE: N !!!

zurück zur HARDWARESPEZIFIKATION

PC wird wie Bildschirm aktiviert

9… TRANSPARENT DATA – TRANSFER

neuer Bildschirm muss bereits generiert sein

Filename: $TRAN.1

an welchen Kanal

Vorblendwert

Kanal angeben

Filetransfer=2

Display Peripheriedevice

—> Textdateien

Kategorien
8870 Quattro 8870 System

Quattro 8870 – Change Befehl

CSS Programming Image

Der CHANGE Befehl

Der Change Befehl ermöglicht das Umbenennen von Dateinamen.

Der Dateiname muß hierbei voll ausgeschrieben werden. Die Frage nach dem neuen Dateinamen erfolgt als im Anschluss an diese Eingabe

Bspl: # Change LU/Datei=LU/Datei1

CHANGEALL

Bulkänderungen: anwendbar auf eine Dateiliste die zuvor mit LIBR (und entsprechenden Parametern) erstellt wurde.

Kategorien
8870 Quattro 8870 System

Quattro 8870 – CRE Befehl

CSS Programming Image

Der CRE Befehl

Erstellt Dateien auf der Festplatte.

Bspl: # CRE LU/Dateiname

Kategorien
8870 Quattro 8870 System

Quattro 8870 – Libr Befehl

Der LIBR Befehl

Mit EX 1.0/03 können mit LIBR die Dateien die auf einer ILU liegen, selektiv angezeigt werden. Damit die neue Funktion von LIBR erkannt wird, muß der numerische Wert mindestens derstellig sein. Dies gilt insbesondere für die ILU 0 einer LU (z.B. LIBR 000/@ zeigt alle Files der LU 0 an, die auf der ILU 0 liegen. Eine ILU-Nummer die vierstellig ist wird von LIBR als falsch zurückgewiesen.

Für jede ILU müsser zur LU-Nummer 256 addiert werden.

  • Dateien der ILU 0 LIBR 001/@ (0*256+1)
  • Dateien der ILU 1 LIBR 257/@ (1*256+1)
  • Dateien der ILU 2 LIBR 513/@ (2*256+1)
  • Dateien der ILU 3 LIBR 769/@ (3*256+1)

LIBR zeigt die Datei auch dann an, wenn nur ein Teil von ihr auf der gewählten ILU liegt. Dies kann für Contignous-Dateien zutreffend sein.

Beispiele:

  • Libr LU/@ ^ gibt Directory der LU alphabetisch und numerisch aufwärts sortiert aus
  • Libr LU/VF.@ gibt Dateien mit Anfang VF. alphabetisch aufsteigend sortiert aus
  • Libr LU/Dateiname ($RPLx) gibt Directory auf dem angegebenen Drucker aus
  • Libr LU/Dateiname Datei gibt Directory in eine Datei aus, lesen mit Paid „datei“ möglich
  • Libr a*T listet nach Dateiattribut Text
  • Libr a;31 listet nach Fachbereich auf
  • Libr aUT*B*D listet optimiertes Basic und Basicprogramme
  • Libr a 1 listet nach Anwendungsnummer
  • Libr @ % spi sucht nach Text (spi) im Dateinamen
  • Libr a>930913000000 listet alle Dateien die nach dem 13.09.93 erstellt wurden
  • Libr[A] listet Dateien auf allen LU’s
Kategorien
8870 Quattro 8870 System

Quattro 8870 – Query Befehl

Der QUERY Befehl Anzeige des Dateiformates, Es werden Dateiart, Datum der Erstellung, Satzzahl und Anzahl der belegten Sätze sowie Größe der Datei gezeigt.

Bspl: # Query LU/Dateiname

Kategorien
8870 Quattro 8870 System

Quattro 8870 – Systempflege

Grossrechner Server Verkabelung

Systempflege

Kennwort: EXPERT

  • 11… Help Dienstprogramme
  • 3… Manuals einbinden
  • 4… Manuals freigeben

Nach Anwahl von 4 sind diese nicht mehr über „?“ – Taste verfügbar.

  • 3… Maintenance
  • 1… Textpflege TF.PARAM
  • Satz 15 – Tastenbelegung

Hilfsprogramme:

  • JU-TSTBEL – Tastenbelegung
  • JU-COMPARE – Vergleich zweier Basicprogramme
  • JU-PROGUM – Selektor anzeigen
  • MESSAGES – Nachrichtenplege
  • SY.PARAM – Systemnachrichten

Remote ID – wird einmal angelegt und ist dann nur noch änderbar

Anwahl der Programme über die Scope-Ebene möglich

Kategorien
8870 Quattro 8870 Tools

Quattro 8870 – Tools zur Unterstützung

Grossrechner Server Verkabelung

TKD-PORT

  • Platzprogramm ändern XBB 025 011
  • 025-Nummer des Platzprogramms
  • 011-Platzprogramm für einen BA 80
  • Möglichkeit 2. Window zu löschen -> IPL nötig
  • Drucker Generierung möglich

TPCOPEUTIL

  • Platzprogramm ändern
  • insbesondere Art der angeschlossenen Drucker
  • Änerungen erst nach INIT bzw. Neustart des Bildschirms wirksam.
  • Anwahl der Menues erfolgt über Punkte
  • 1. Drucker
  • 1 entspricht Compactdrucker
  • 10 entspricht Codetabelle für den entsprechenden Compacktdrucker

TKD-CONF

Ermöglicht eine Ansicht oder einen Ausdruck der Plattenbelegung, der Konfiguration der Bildschirme sowie der Treiber

  • 2… Portconfiguration
  • Channel 0-0 bei ALM – Anschluß
  • Channel 5-2 bei PLC – Anschluß

DF.3270POLUM

erlaubt die Zuordnung der Plätze bezüglich eines Zugriffs auf HOST-Rechner. Pro Bildschirmplatz lässt sich ein HOST-Fenster vergeben.

JU-READWRITE

Zusammenfassend gesagt, ist gezieltes Lesen und Schreiben von Datenstätzen möglich innerhalb einer LU/Dateiname, Satznummer, gepackt, Dislpacement(LOE,DEL) Ein Freigeben des Satzes sollte dann erfolgen. (Satz freigeben Y/N ? )

JU-IFCOPY

logisches Vergrößern einer Indexdatei, (z.B. 1/VF.AUF00001 – Auftragsdatei); hierzu sind alle Plätze abzumelden und zuvor sollte nach Möglichkeit die alte Datei zu sichern sein

JU-LOGCOPY

  • 1. alte Datei umbenennen
  • 2. neue Datei anlegen mit altem Namen
  • 3. logisches kopieren

HI.IFCOPYNB

alte Version von IFCOPY es werden Nullbytes copiert

JU-RUNDSEN

Eingabe einer Nachricht, die dann an alle Arbeitsplätze gesendet wird, der jeweilige Verarbeitungsstand wird angezeigt

JU-TSTBEL

Anzeige der Tastenbelegung, Änderung möglich, aber erst nach neuem INIT aktiv

JU-AUS

  • Alle Plätze abmelden Y/N:
  • Alle LU´s abmelden Y/N:
  • System abschalten Y/N:
  • Das System fährt sehr schnell herunter!

REMOVE x

Logische Einheit x abmelden

INSTALL 0.1

Logische Einheit 1 anmelden

PORT ALL MONITOR

Anzeige aller aktiven Monitore.

SYSTEM:STOP

Hält alle Plätze außer 0 vom LOGIN ab.

SYSTEM:START

Hebt ein vorher gesetztes STOP wieder auf

ZW.EXTENS001

  • Vergrößert eine Datei (egal welche)
  • im Selektor IMPLE enthalten (Kennwort: IMPLE)
  • TF.SYSTEMIMPLE
  • ZF.PARTX0
Kategorien
8870 Beispiele 8870 Quattro

Quattro 8870 – wichtige Indexdateien

Grossrechner Server Verkabelung

Vergrößern einer Indexdatei am Beispiel der VAUDIS Fahrzeugstammdatei

Datei: VF.FZK00001

Datensicherung und Tagesabschluß mit Integration Fibu durchführen
alle Journale sind auszudrucken

LU und Companynummer ermitteln

0/VF.PARAM001

1/VF.FZK00001

1/VF.AUF00001

1/GF.03000001

HIS.FZKETTE durchlaufen lassen
QUERY 1/VF.FZK00001

Sätze,Satzlänge,Ordnungsbegriffe

#BUILDXF

Dateiname = x/VF.FZKNEU01 x – gleiche LU wie alte FZK

Satzanzahl = Größer als die Alte

Satzlänge bleibt dem Query entnehmen

Ordnungsbegriffe in Worten:

#1: 9 #2: 8 #3: END #4: #5:

#6: #7:

OKAY? = Y

Systempflege

Textpflege

Drucken : N

Dateiname: END

Das Programm HIS.KORRFZK läuft auf STOP deshalb zuvor Expert anwählen!

#HIS.KORRFZK

alte FZK : 1/VF.FZK00001

neue FZK : 1/VF.FZKNEU01

Kundendatei: 1/GF.03000001

Auftragsdatei: 1/VF.AUF00001

LU/Auftragsdatei bei Mehrbetriebsverarbeitung

CHANGE 1/VF.FZK00001 = 1/VF.FZKALT01

CHANGE 1/VF.FZKNEU01 = 1/VF.FZK00001

Kategorien
8870 Beispiele 8870 Quattro

Quattro 8870 – Platzprogramm und TF.PORT

CSS Programming Image

Ändern eines Platzprogramms und Struktur TF.PORT

Ändern eines Platzprogramms

XBB00x011 copieren um evtl. das alte Platzprogramm zu erhalten

mit TPCODEUTIL ist en bearbeiten des Platzprogramms möglich

in MANAGER Spooldrucker 8+9 ändern

XBB025005 – DAP 4x XBB025011 – BA 80

  • 0… Dummymodul (nichts)
  • Textprocessor – WORD
  • SAS – Modul – Kassenlade, Kundenanzeige
  • 1. Drucker – V.24
  • 2. Drucker – TEC Printer; Bon-Journal

Codetabelle muß engetragen werden

Codetypen

  • 1 – Compactdrucker 10 – Codetabelle Compactdrucker
  • 6 – V.24 – Drucker 60 – V.24 Codetabelle

Druckertreiber ab NIROS 3.0

  • 9012 – MD12 4 Seiten/min
  • 9014 – ND27 600 Zeichen /sec
  • HP-Laserjet – MD20 15 Seiten/min
  • ZD 13 – $ZDALME 600 Zeilen / min
  • ZD 11 – $CENDSR 20 Zeilen/sec
  • MD 07 – HPLJ Landscape möglich

# SYSMOD

  • 0… Change Hardware Configurations
  • 4… ALM Configurations
  • 7… Set RWS Programm

# Portnummer (für Port) – alter Wert wird vorgeblendet

Eingabe der Portnummer

neuer INIT nötig

Kategorien
8870 Beispiele 8870 Quattro

Quattro 8870 – Teletex am Phantomport

Grossrechner Server Verkabelung

Teletex an Phantomport

Hier eine kurze Zusammenfassung der Einstellungen die getroffen werden müssen um die Teletext an einem Phantomport der Quattro 8870 zu aktivieren.

Activierung von $ PHAR

ignorieren : N

Hardwarespezifikation

ALM – Drivers

$PHAR

Nummer des Phantomports immer an der 2. Stelle der CPU

Nummer des First Port d. Treibers $ALMR +1 setzen

Filetransfer

RDAC

PC-link

TRACE

keine Batch Kommunikation UNIT

FTP

PC-Server- Monitor im Manager /Tagesablauf

RE-CONF

(beinhaltet eine Not – Konfiguration)