Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Größen- und Gewichtsentwicklung

Bär Spielzeug Kind

Größen- und Gewichtsentwicklung

  • 09.11.2014 Größe:128 Gewicht: 25 kg
  • 17.05.2014 Größe:122 Gewicht: 23 kg
  • 15.02.2014 Größe:121 Gewicht: 22,5 kg
  • 25.11.2013 Größe:119 Gewicht: 21,9 kg
  • 12.09.2013 (Einschulung) Größe:117 Gewicht: 21,5 kg
  • 04.07.2013 Größe:116 Gewicht: 21 kg
  • 07.03.2013 (noch einen Tag bis 6) Größe:114 Gewicht: 20,1 kg
  • 20.09.2012 (5 Jahre 6 Monate) Größe:112 Gewicht: 19,5 kg
  • 07.08.2012 (5 Jahre 5 Monate) Größe:111 Gewicht: 18,5 kg
  • 18.07.2012 (5 Jahre 4 Monate) Größe:110 Gewicht: 18,3 kg
  • 22.05.2012 (5 Jahre 2 Monate U9) Größe:108 Gewicht: 17,6 kg
  • 08.03.2012 (5 Jahre) Größe:107 Gewicht: 17,5 kg
  • 28.02.2012 (4 Jahre 11 Monate) Größe:107 Gewicht: 17 kg
  • 28.10.2011 (4 Jahre 8 Monate) Größe:104 Gewicht: 17 kg
  • 10.09.2011 (4 Jahre 6 Monate) Größe:103 Gewicht: 16,5 kg
  • 08.07.2011 (4 Jahre 4 Monate) Größe:102 Gewicht: 16 kg
  • 08.06.2011 (4 Jahre 3 Monate) Größe:101 Gewicht: 16 kg
  • 07.03.2011 (ca. 4 Jahre) Größe:99 Gewicht: 15100g
  • 06.01.2011 (ca. 3 Jahre 11 Monate) Größe:98,5 Gewicht: 14800g
  • 06.01.2011 (ca. 3 Jahre 10 Monate) Größe:98 Gewicht: 14750g
  • 03.10.2010 (ca. 3 Jahre 8 Monate) Größe:97 Gewicht: 14500g
  • 26.08.2010 (ca. 3 Jahre 5 Monate) Größe:96 Gewicht: 14000g
  • 21.07.2010 (ca. 3 Jahre 4 Monate) Größe:96 Gewicht: 13800g
  • 15.06.2010 (ca. 3 Jahre 3 Monate) Größe:95 Gewicht: 13700g
  • 05.04.2010 (ca. 3 Jahre 1 Monat) Größe:94,5 Gewicht: 13600g
  • 08.03.2010 (3. Geburtstag) Größe:94 Gewicht: 13500g
  • 05.01.2010 (ca. 2 Jahre 10 Monate) Größe:92 Gewicht: 13200g
  • 09.11.2009 (ca. 2 Jahre 8 Monate) Größe:91 Gewicht: 12600g
  • 12.10.2009 (ca. 2 Jahre 7 Monate) Größe:90 Gewicht: 12500g
  • 06.09.2009 (ca. 2 Jahre 6 Monate) Größe:89 Gewicht: 12300g
  • 05.08.2009 (2 Jahre 5 Monate) Größe:88 Gewicht: 12200g
  • 10.05.2009 (2 Jahre 2 Monate) Größe:87 Gewicht: 12000g
  • 08.03.2009 (2. Geburtstag) Größe:86 Gewicht: 11400g
  • 27.01.2009 (U7) Größe:85 Gewicht: 10800g
  • 05.01.2009 (ca. 22 Monate) Größe:84,5 Gewicht: 10750g
  • 03.12.2008 (ca. 21 Monate) Größe:84 Gewicht: 10700g
  • 03.12.2008 (ca. 21 Monate) Größe:84 Gewicht: 10600g
  • 11.10.2008 (19 Monate) Größe:83 Gewicht: 10500g
  • 08.08.2008 (17 Monate) Größe:82 Gewicht: 10400g
  • 28.07.2008 (16 1/2 Monate) Größe:81 Gewicht: 10300g
  • 08.07.2008 (16 Monate) Größe:80 Gewicht: 10200g
  • 28.06.2008 (15 1/2 Monate) Größe:79 Gewicht: 10100g
  • 08.06.2008 (15 Monate) Größe:78 Gewicht: 10000g
  • 19.05.2008 (14 1/2 Monate) Größe:ca.77 Gewicht:9900g
  • 21.04.2008 (13 1/2 Monate) Größe:ca.76 Gewicht:9700g
  • 08.03.2008 (12 Monate) Größe:75 Gewicht:9450g
  • 25.01.2008 (10 1/2 Monate) Größe:74 Gewicht:9350g
  • 08.01.2008 (10 Monate) Größe:73 Gewicht:9100g
  • 13.11.2007 (ca. 8 Monate) Größe:71 Gewicht:8400g
  • 11.10.2007 (ca. 7 Monate) Größe:70 Gewicht:82500g
  • 28.09.2007 (U5 Untersuchtung) Größe:69 Gewicht:8000g
  • 28.08.2007 (5 1/2 Monate) Größe:65 Gewicht:7650g
  • 08.08.2007 (5 Monate) Größe:64 Gewicht:7500g
  • 05.07.2007 (ca. 4 Monate) Größe:62 Gewicht:6850g
  • 12.06.2007 (ca. 3 Monate) Größe:61 Gewicht:6250g
  • 27.05.2007 Größe:60 Gewicht:5700g
  • 08.05.2007 (2 Monate) Größe:59 Gewicht:5000g
  • 04.05.2007 Größe:58 Gewicht:4850g
  • 18.04.2007 Größe:55 Gewicht:3750g
  • 12.04.2007 Größe:54 Gewicht:3500g
  • 05.04.2007 (1 Monat) Größe:53 Gewicht:3000g
  • 27.03.2007 Größe:52 Gewicht:2800g
  • 17.03.2007 (Verlassen der Klinik) Größe:51cm Gewicht:2465g
  • 08.03.2007 (Geburtsgewicht) Größe:48cm Gewicht:2600g

siehe auch: https://www.eltern-aktuell.de/gewichtstabelle-babys-kleinkinder/

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Operation Polypen & Paukenröhrchen

Bär Spielzeug Kind
Operation Polypen und Paukenröhrchen am 16.03.2010

Auf Grund wiederholter Ohrenschmerzen und weil auch Flüssigkeit hinter Kristofs Trommelfell sich befand wurde eine Paukenröhrchen OP notwendig. Diese wurde am 16.03.2010 in der IATROS-Klinik München am Stieglmaierplatz durchgeführt. Der Eingriff fand am Vormittag statt und dauerte ca. 1/2 Stunde. Kristof war nach dem Aufwachen etwas schlecht gelaunt aber es dauerte nicht lang und er war wieder auf Entdeckung. Die Tram vor dem Fenster war doch weitaus interessanter als im Bett zu liegen. Seit der OP spricht Kristof lauter und er beschwert sich auch wenn z.B. der Staubsauger läuft. Er hat auch den Mund wieder mehr geschlossen und er schläft etwas besser.

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Musikgarten – oder der normale Wahnsinn

Bär Spielzeug Kind

Musikgarten mit Kristof – oder der ganz normale Wahnsinn an einen Ort zu kommen der etwa eine halbe Stunde mit öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt liegt

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Spass beim Babyschwimmen

Was brauchen wir dazu?

1. Einen ausgeschlafenen Kristof, das ist sehr wichtig!

Das war leider bei unserem Kurs nicht immer möglich, da Kristof gerade zu dieser Zeit am Vormittag friedlich auf der Fahrt im MaxiCosi eingeschlummert ist und somit dann etwas unsanft geweckt wurde. Aber meist hat er sich doch noch erholt und fleißig mitgemacht.

2. Ständig neue Beschäftigung

Sobald was zum Spielen in der Nähe ist oder Kristof sogar tauchen darf ist er voll dabei.

3. Warmes Wasser

Beim Kurs mit 32 Grad war es ein wenig kühl besonders beim Duschen hat Wärme gefehlt. Aber im Urlaub mit 35 Grad hat planschen doppelt so viel Spaß gemacht.

4. Beim Umziehen sind am besten beide Eltern dabei

Es artet so weniger in Stress aus und funktioniert auch dann noch wenn man alles auf dem Boden bewerkstelligen muß.

Fazit: Zusammenfassend können wir sagen Kristof ist nicht wasserscheu und hat Spaß beim planschen. Bis jetzt ist er zumindest noch keine ausgesprochene Wasserratte die vergnügt quietscht wenn es zum Schwimmen geht. Wir gehen auf alle Fälle auch ohne Kurs weiter zum Baden…

siehe auch: https://www.babyschwimmen-muenchen.de

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Hallo ich bin Kristof.

Ich bin erst seit kurzer Zeit auf der Welt aber schon richtig neugierig. Ich bin in München, in der Taxisklinik geboren. Es geht mir gut auch wenn ich es ein wenig eilig hatte. Da haben aber alle gestaunt.

So nun will ich langsam meine Umgebung erkunden. Mama und Papa laufen zunächst kreuz und quer durch den Münchner Stadtteil Moosach mit mir.

Mama ist noch nicht wieder so super fit und außerdem muss ich ja langsam mein zu Hause einkreisen. Manche Straßen haben meine Eltern wohl vorher noch nicht gesehen. Für was ich so alles gut bin! Also zu jeder Tageszeit kann man hier ruhige Straßen und Plätze finden. Die Kinderspielplätze werden aber erst später so richtig interessant für mich.

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Tagesablauf am 30. August 2007

Bär Spielzeug Kind

Alles was an dem Tag passiert war.

6:30 Hunger trinken ca. 20 min geschlafen bis 9:30 Uhr etwas getrunken – anschliessend gespielt

11 Uhr Kristof spielt mit Robbe und erzählt… rollt auch schon wieder etwas herum

12:30 Uhr War etwas quengelig und hat nicht im Bett geschlafen… also ab ins Wohnzimmer und siehe da … schlaf, schlaf,…

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Tagesablauf am 2. Juli 2007

Bär Spielzeug Kind

Alles was an dem Tag so passiert war.

  • 5 Uhr trinken ca. 14 min
  • 8:50 Uhr trinken ca. 30 min – etwas gespuckt – anschließend gespielt
  • 11 Uhr ca. 1/2 Stunde geschlafen – etwas getragen und gespielt
  • 12:30 Uhrein Stunde geschlafen
  • 13:30 Uhr trinken ca. 20 min bis 16 Uhr einkaufen
  • 16:30 Uhr trinken ca. 30 min – anschliessend etwas geschlafen
  • 18:15 Uhr Temperatur gemessen – 37,1 Grad
  • 19:30 Uhr schlafen ca. 30 min
  • 20:45 Uhr etwas getrunken (3 min) ins Bett gebracht
  • 22:00 Uhr trinken ca. 20 min
  • bis 5:45 Uhr schlafen
Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung

Die erste Kinderkrankheit

Bär Spielzeug Kind

Dreitagefieber

Ausgerechnet auf einen Besuch bei Oma und Opa in Erfurt bricht zum Sonntagabend das erste richtige Fieber bei Kristof aus. Er hatte schon am Nachmittag völlig unüblich ziemlich warme Hände und war auch ziemlich nörgelich. Aber er hat normal gegessen und durchaus auch recht angenehme Zeiten wo er lacht und spielt. Nun gut fast 39 ° zum Schlafen, dann versuchen wir es vorsichtshalber mit einem Fieberzäpfchen und sind mal gespannt was die Nacht so passiert.

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung Kristofs Vorsorgeuntersuchungen

U7a – Basisuntersuchung bei 36 Monate

Einschulung

U7a – Untersuchung 36. Monat

Diese Untersuchung wurde durchgeführt am 27.01.2009 in der Praxis von Kinderärztin Dr. Steffens, in der Romantrasse 64 in München.

Kristofs Größe betrug zu dem Zeitpunkt 92 cm, und er wog 13 kg. Es gab keine Besonderheiten, deutlicher sprechen sollte er, das war alles. Zeit für die Untersuchung ca. 1h.

Der Arzt wiegt das Kind, misst seine Körperlänge und untersucht es von Kopf bis Fuß. So kann er feststellen, ob das Kind altersgemäße Entwicklungsschritte durchlaufen hat. Geprüft wird auch, ob das Kind Drei- bis Fünfwortsätze bilden kann, seinen eigenen Vornamen verwendet und Körperteile auf Befragen zeigen kann. Der Arzt wird außerdem nach Verhaltensauffälligkeiten wie Schlafstörungen fragen. Zusätzlich wird er überprüfen, ob das Kind alle empfohlenen Impfungen bekommen hat und den nächsten Impftermin ins Vorsorgeheft eintragen.

Ein Schwerpunkt der U7a ist die Untersuchung des Sehvermögens. Mit verschiedenen Tests kann der Kinderarzt feststellen, ob ein Kind schielt, oder ob es eine Brille braucht..

Beim Sehvermögen wollte Kristof dann nicht mehr, so das wir mit Ihm zum Augenarzt gehen durften. Der meinte es wäre alles dem Alter entsprechend.

Sprachentwicklung war gut, das „S“ sollte er besser sprechen meinte die Ärztin.

weitere Informationen: https://www.kinderaerzte-im-netz.de

Kategorien
Familie Kristof Kristofs Entwicklung Kristofs Vorsorgeuntersuchungen

U8 – Untersuchung im 43. bis 48. Monat

Einschulung

Neunte Untersuchung U8

Die neunte Untersuchung findet zwischen dem 43. und 48. Monat statt. Das Kind ist jetzt dreieinhalb bis vier Jahre alt und hat in den letzten Monaten viele Entwicklungsschritte durchlaufen.

Der Arzt untersucht Ihr Kind von Kopf bis Fuß, bestimmt das Gewicht, misst die Körperlänge und den Kopfumfang. Eine Urinprobe gibt Aufschluss über mögliche Störungen der Organfunktionen.

Geprüft werden grob- und feinmotorische Fähigkeiten: die körperliche Geschicklichkeit (z.B. ob es auf einem Bein stehen kann), Koordination sowie Gang und Haltung Ihres Kindes. Eventuelle Haltungsschäden muss man so früh wie möglich erkennen.

Der Arzt testet, wie gut Ihr Kind hören und sehen kann. Das Kind bekommt einen Kopfhörer, mit dem man die Hörleistung beider Ohren prüft. Die Sehleistung wird anhand von Bildtafeln überprüft. Sprachentwicklung, Selbstständigkeit und Kontaktfreudigkeit sind weitere Prüfungspunkte.

Der Arzt bespricht mit Ihnen Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Einnässen, Einkoten, Trotzanfälle, mangelnde Konzentrationsfähigkeit, Aggressivität, Durchschlafstörungen, nicht altersgemäße Sprache. Auch Störungen der Aussprache (Stammeln, Poltern) oder Stottern (zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr kann es normal sein) sollten besprochen werden.

Fall ihr Kind noch nicht bei einem Zahnarzt war, achtet der Kinderarzt in der U8 besonders auf Karies und Zahnverfärbungen.

In der U8 werden außerdem versäumte Impfungen nachgeholt.

Wichtig ist auch, was Sie selbst an Ihrem Kind beobachten und welche Besonderheiten Ihnen auffallen. Hier eine Frageliste, die Sie sich als kleine Hilfe beantworten können:

  • Kann Ihr Kind ganze Sätze und „Ich-Sätze“ bilden?
  • Spricht es seinen Vor- und Nachnamen?
  • Wie spielt es, spielt es mit anderen Kindern ,und wie ist sein Sozialverhalten?
  • Kann es alleine essen und beginnt es, sich alleine anziehen?
  • Wie ist sein Schlafverhalten? Schläft es nachts durch?
  • Hat ihr Kind seine Trotzphase schon hinter sich?
  • Falls Ihr Kind in den Kindergarten geht: Geht es gerne dorthin, oder hat es Schwierigkeiten, sich von den Eltern zu trennen? Wie ist sein Verhältnis zu anderen Kindern?  

weitere Informationen unter: https://www.kinderaerzte-im-netz.de