Kategorien
Scripte

How to List Users in Active Directory?

Binäre Darstellung

Aufgabe: Ausgabe von Users Objekten und den dazugehörigen Informationen.

Das beiliegende Script gibt alle Directory Einträge (Objekteigenschaft = USERs) aus in C:\temp\ad_user_list.csv (CSV – Format). Eingetragen werden müssen die zu durchsuchenden Domains. Es kann auch ein Start in einer bestimmten Organisationseinheit gewählt werden. Das Programm eignet sich für eine regelmäßige Ausgabe über den Task Scheduler, damit liegt immer eine aktuelle Liste der Einträge vor, die entsprechend abgegriffen und weiter verarbeitet werden kann.

Ausgegeben wird:

  • Anmeldename;
  • Nachname;
  • Vorname;
  • Telefon;
  • ipPhone;
  • Email;
  • Ort;
  • Strasse;
  • ADSPfad;
  • Department;
  • Division;
  • Company.

Die Laufzeit ist abhängig von der Domaingröße und den darin enthaltenen Objekten.

Der Codeblock

Private Sub Form_Load()
'Dimensionierung
Dim objAs, objUser, oDomain
Dim ListeOU(60000)
Dim strLDAPQuery
Dim objCON
Dim i, Bereich(3), DC(10)

AnzahlOU = 1
Open "C:\temp\ad_user_list.csv" For Output As #1
On Error Resume Next
Bereich(0) = ""
Bereich(1) = ""
Bereich(2) = ""

Print #1,
"Anmeldename;
Nachname;
Vorname;
Telefon;
ipPhone;
Email;
Ort;
Strasse;
ADSPfad;
Department;
Division;
Company;
Beschreibung;"

For i = 0 To 2
Set objCON = CreateObject("ADODB.Connection")
CONSTRING = "Provider=ADSDSOObject"
objCON.Open CONSTRING
strLDAPQuery = Bereich(i) &_
";(objectclass=organizationalUnit);samaccountname,adspath;subtree"
Set rs = objCON.Execute(strLDAPQuery)

While Not rs.EOF
     ListeOU(AnzahlOU) = rs("adspath")
     If InStr(1, ListeOU(AnzahlOU), "User") Then
      If InStr(1, ListeOU(AnzahlOU), Mid(Bereich(i), 9, 3)) Then
       Set oDomain = GetObject(ListeOU(AnzahlOU))
       oDomain.Filter = Array("user")
       For Each oUser In oDomain
         ADSPfad = oUser.ADsPath
         oUser.GetInfo
         If oUser.LastName = "" Then
           nachname = " "
         Else
           nachname = oUser.LastName
         End If
         If oUser.FirstName = "" Then
           Vorname = " "
         Else
           Vorname = oUser.FirstName
         End If
         If oUser.Get("mail") = "" Then
           mail = " "
         Else
           mail = oUser.Get("mail")
         End If
         If oUser.department = "" Then
           department = "?"
         Else
           department = oUser.department
         End If
         If oUser.Get("l") = "" Then
           l = " "
         Else
           l = oUser.Get("l")
         End If
         If oUser.Get("streetAddress") = "" Then
           street = " "
         Else
           street = oUser.Get("streetAddress")
         End If
         If oUser.Get("TelephoneNumber") = "" Then
           Telefon = " "
         Else
           Telefon = oUser.Get("TelephoneNumber")
         End If
         If oUser.Get("ipPhone") = "" Then
           ipPhone = " "
         Else
           ipPhone = oUser.Get("ipPhone")
         End If
         If oUser.Get("division") = "" Then
           division = " "
         Else
           division = oUser.Get("division")
         End If
         If oUser.Get("company") = "" Then
           company = " "
         Else
           company = oUser.Get("company")
         End If
         If oUser.Get("description") = "" Then
           beschreibung = " "
         Else
           beschreibung = oUser.Get("description")
         End If
       
         Print #1,Chr(34) & 
         oUser.Get("SAMAccountname") & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         nachname & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         Vorname & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         Telefon & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         ipPhone & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         mail & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         l & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         street & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         ADSPfad & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         department & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         division & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         company & Chr(34) & ";" & Chr(34) & 
         beschreibung & Chr(34) & ";"
       
       Next
      End If
     End If
     AnzahlOU = AnzahlOU + 1
     rs.MoveNext
Wend

Next i

Close #1
Unload Form1
End Sub
Kategorien
Scripte

How to read Active Directory OUs

Binäre Darstellung

Hier gelistet ist der Source Code zu der Prozedur Organisationseinheiten (OU) einer Active Directory Struktur ermitteln. Ausgegeben werden die Organisationseinheiten einer Active Directory Struktur. Diese Informationen müsst ihr zuvor der Variablen Domain.Text zuweisen.

Ihr bekommt die Ausgabe in ein Testfeld. Ich denke es ist kein Problem dieses auch in eine Textdatei umzuleiten. Müsstet ihr ergänzen oder die Wahl ermöglichen.

Hier gelistet ist der Source Code zu der Prozedur Organisationseinheiten (OU) einer Active Directory Struktur ermitteln. Ausgegeben werden die Organinsationseinheiten einer Active Directory Struktur.

Die ganze Funktion habe eingebettet in ein VB6 Formular. Dort besteht ein ein eigener Menüpunkt zur Ausführung der Funktion.

Kategorien
Scripte

How to read Active Directory (AD) Groups

AD Icon Graustufen

Als Administrator ist es immer mal wieder notwendig in der AD Struktur bestimmte Gruppen zu ermitteln. Sei es zum Abgleich oder zu anderweitigen Analysen.

Hier gelistet ist der Source Code zu der Prozedur Gruppenmitglieder ermitteln. Umgesetzt in VBS, mit entsprechender graphischer Ein- und Ausgabe.

Start

Dim objADAM    ' Binding object.
Dim objGroup   ' Group object.
Dim objMember  ' Member object.
Dim strPath    ' Binding path.
Dim dc(10)

' Create the Domain - String
Kontrollfeld.Text = ""
Set rootDSE = GetObject("LDAP://rootDSE")
If Err.Number = 0 Then
    DCName = rootDSE.Get("defaultNamingContext")
    Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text & DCName
Else
    Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text & "Nicht an Domäne angemeldet."
End If

' Construct the binding string.
strPath = OU.Text

' Bind to object.
Set objADAM = GetObject(strPath)

' Output error if bind fails.
If Err.Number <> vbEmpty Then
    Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text & "Error:   Bind failed." & vbCrLf
End If

' Enumerate groups and members.
objADAM.Filter = Array("group")
For Each objGroup In objADAM
    Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text &_
    "Group:   " & objGroup.Name & vbCrLf
    For Each objMember In objGroup.Members
        Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text &_
        objMember.samAccountName & ";" & objMember.LastName &_
        ";" & objMember.GivenName & ";" & objMember.mail & vbCrLf
        Form1.Refresh
        Kontrollfeld.Refresh
    Next
Next

' Output success or error.
If Err.Number <> vbEmpty Then
    Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text &_
    "Error:   Enumeration failed." & vbCrLf
Else
    Kontrollfeld.Text = Kontrollfeld.Text &_
    "Success: Enumeration complete." & vbCrLf
End If

Array mit For-Each-Schleife durchlaufen

Standardmäßig durchlaufen Sie ein Array mit einer For-Schleife, etwa um alle Einträge auf dem Bildschirm auszugeben. Das Array lautet beispiels­weise

int[] a={2, 3, 5, 7, 11, 13};

Die For-Schleife lautet dann:

for (int i=0; i<6; i++) System.out.println(a[i]);

Mithilfe einer For-Each-Schleife durchlaufen Sie das Array folgender­maßen:

for (int x : a)    // for each x in a
    System.out.println(x);

Bei der For-Each-Schleife können Sie nicht auf die Index-Positionen der Einträge zugreifen, und Sie können nur lesend auf die Einträge zugreifen.

Sehr elegant lassen sich For-Each-Schleifen schachteln, um mehrdimensionale Arrays zu durchlaufen, beispiels­weise wenn Sie ein mehrdimensionales Array ausgeben möchten.

Die Ausführung bestimmter Tools erfordert spezielle Rechte (administrativer Art). Ich übernehme keinerlei Gewährleistung für evtl. auftretende Schäden. Sie benutzen das Tool auf eigene Gefahr. Bitte sichern Sie zuvor Ihre Daten! Ich übernehme keine Gewähr!

Michael Leidig

https://learn.microsoft.com/de-de/dotnet/visual-basic/language-reference/statements/for-each-next-statement

Kategorien
Webentwicklung

Notepad ++ als toller HTLM Editor

CSS Programming Image

Was ist Notepad++?

Notepad++ ist ein kostenloser Quellcode-Editor und Notepad-Ersatz, der mehrere Sprachen unterstützt. Die Verwendung in der MS Windows-Umgebung unterliegt der GNU General Public License.

Notepad++” ist eine Anspielung auf das Standard-Textbearbeitungsprogramm in Windows, “Notepad”, mit der Hinzufügung von “++”, um zu verdeutlichen, dass es sich um eine erweiterte Version handelt. Notepad++ ist kostenlos verfügbar und erlaubt Entwicklern, den Quellcode von Programmen und Anwendungen zu bearbeiten.

Ein Quellcode-Editor ist eine Software, die speziell dafür entwickelt wurde, Programmiercode in verschiedenen Programmiersprachen zu schreiben, zu bearbeiten und zu organisieren. Notepad++ ist eine Alternative zum Standard-Texteditor von Windows. Im Vergleich zu Notepad bietet Notepad++ viele zusätzliche Funktionen und ist besonders nützlich für Entwickler und Programmierer.

Notepad++ ist vielseitig und kann Programmier- und Skriptsprachen in einer Vielzahl von Formaten bearbeiten. Es bietet Syntaxhervorhebung und -funktionen, die es erleichtern, Code in verschiedenen Sprachen zu schreiben und zu verstehen. Diese Funktion ist besonders hilfreich für Entwickler, die in verschiedenen Programmiersprachen arbeiten.

Basierend auf der Bearbeitungskomponente Scintilla ist Notepad++ in C++ geschrieben. Enthalten sind Plugins für alle gängigen Programiersprachen so auch für HTML und CSS.

Er verwendet Win32-API und STL, was eine höhere Ausführungsgeschwindigkeit und eine kleinere Programmgröße gewährleistet. Durch die Optimierung vieler Routinen, ohne an Benutzerfreundlichkeit einzubüßen, versucht Notepad++ weniger CPU-Leistung zu verbrauchen.

Notepad++ ein kostenloser Texteditor, der als Ersatz für den Standard-Texteditor von Windows dient und vielseitige Funktionen bietet, um die Arbeit von Programmierern und Entwicklern zu erleichtern.

Kategorien
Scripte

How to create Active Directory User

Binäre Darstellung

Benutzer im Active Directory erzeugen

Ein Active Directory Benutzer ist ein Benutzerkonto, das in einer Windows-basierten Netzwerkumgebung über das Active Directory (AD) erstellt und verwaltet wird. Dieses Konto ermöglicht es einem Benutzer, sich an Computern im Netzwerk anzumelden und Ressourcen wie Dateien und Drucker zu nutzen. Das Active Directory speichert Informationen über den Benutzer, einschließlich seines Namens, Passworts und Zugriffsrechten, und ermöglicht die zentrale Verwaltung von Benutzerkonten und deren Berechtigungen in einer Organisation.

Ihr wollt nicht immer wieder die Active Directory (AD)-Benutzer MMC öffnen, herum klicken, Tippfehler machen und zum x-ten Mal ein neues Benutzerkonto erstellen? Wenn dies der Fall ist, ist es Zeit das Hinzufügen eines Benutzers zu automatisieren.

Wie meistens existieren hierfür mehrere Wege, die alle zum Ziel führen.
Der Erste ist, einen Benutzer mittels Script anzulegen und die benötigten Attribute mitzugeben.
Ein Zweiter Weg ist, einen vorhandenen Benutzer zu kopieren. In dem Fall ist ein Referenzobjekt erforderlich. Die dritte Möglichkeit besteht darin mittels einer csv-Liste die Objekte und Eigenschaften zu übermitteln.

Für welchen Weg ihr euch entscheidet müsst ihr selbst festlegen.

Code

Hier ist der zentrale Source Code zu der Prozedur User anlegen.
Anpassen müsst ihr nur Domain, und natürlich eine Userliste bereitstellen.

'User anlegen in der root der Domain
Private Sub mnu_User_Create_Click()
Dim objAs, sUser, sOU, sGroup
Dim Container As IADsContainer
Dim user As IADsUser
Dim objUser
'Variablen belegen
sLastName = cNachname.Text
sGivenName = cVorname.Text
sFullname = sLastName & " " & sGivenName
sDescription = "User"
Set adsi = GetObject("LDAP:")
Dim dc(10)

tmp = Domain.Text
i = 1
While (InStr(1, tmp, ".")) <> 0
laenge = Len(tmp): punkt = InStr(1, tmp, "."):_
dc(i) = Left(tmp, punkt - 1) & ",": rest = laenge - punkt
tmp = Right(tmp, rest): i = i + 1
Wend
dc(i) = tmp
For K = 1 To i
  DomSTR2 = DomSTR2 & "dc=" & dc(K)
Next K
DomSTR = Domain.Text & "/" & DomSTR2
  Set objAs = adsi.OpenDSObject("LDAP://" &_
  DomSTR, admin.Text, adminpwd.Text, 1)
  Set objUser = objAs.Create("User", "CN=" & sFullname)
  objUser.FullName = sFullname
  objUser.Description = sDescription
  objUser.LastName = sLastName
  objUser.GivenName = sGivenName
  objUser.Put "company", "Company"
  
  objUser.Put "samAccountname", LCase(cAccountname)
  objUser.Put "UserPrincipalName",_
  LCase(cAccountname) & "@" & Domain
  objUser.SetInfo
Kontrollfeld.Text = Err.Number & " ; " & Err.Description
  Err.Clear
  
  Set user = adsi.OpenDSObject("LDAP://" &_
  Domain & "/" & "CN=" & sFullname & "," &_
  DomSTR2, admin.Text, adminpwd.Text, 1)
  Set Container = GetObject(user.Parent)
  user.AccountDisabled = False
  user.SetPassword (cpassword.Text)
  user.SetInfo
  If Err.Number = 0 Then cerror =_
  "User erfolgreich angelegt" Else cerror =_
  Err.Number & " ; " & Err.Description
  Kontrollfeld.Text = cerror
  Err.Clear
End Sub

Dieses Scriptstück ist inzwischen etwas in die Jahre gekommen.

Inzwischen verwende ich Powershell zur Lösung derartiger Aufgaben. Mit New-ADUser erreicht ihr hier einen besseren Code bei der Umsetzung. Hier nur ein Beispiel.

New-ADUser -Name "h.muster" -OtherAttributes @{'title'="your title";'mail'="h.muster@yourdomain.de"}

Es ist auch sehr einfach alle bekannten Attribute bei der Anlage mitzugeben wie Passwort, Standort, Organisation, Homelaufwerk, Gültigkeitszeitraum, Telefondaten, Stadt usw. Toll daran ist, ihr könnt das mit einem einzigen Powershell Befehl umsetzen.

Vorrausetzungen:

  • Windows PowerShell 5.1 auf eurem Rechner muss vorhanden sein.
  • Remote Server Administration Tools (RSAT). Dieses Paket installiert das Active Directory PowerShell Modul welches das New-AdUser cmdlet beinhaltet.
  • Ihr müsst an einem Rechner angemeldet sein, der Mitglied der Domain ist in der ihr die User anlegen wollt.
  • Der benutzte AD Account muss über die Berechtigungen verfügen Bentzer anzulegen.

Diesen Code verwendet ihr auf eigene Gefahr. Voraussetzung sind entsprechende Berechtigungen auf die AD Struktur. Ich übernehme keine Gewährleistung.

Michael Leidig
Kategorien
Scripte

Multiple AD Groups – how to create?

CSS Programming Image

Ziel:

Das Ziel ist die automatisierte Anlage von Active Directory Gruppen für die Datei- und Ordnerberechtigungen. (Multiple AD Groups)

Angelegt wird eine domainlokale und eine globale Gruppe. Beide werden verschachtelt. (globale Gruppe als Mitglied der domainlokalen Gruppe).

Etwaige Benutzerobjekte werden dann im Anschluss (manuell) in die erzeugte globale Gruppe aufgenommen.

Angepasst werden muss je nach Bedarf Ablageort (OU) für eure spezifische Umgebung.

'Lokale und Globale Gruppe anlegen, verschachteln und Beschreibung setzen
Const ADS_GROUP_TYPE_GLOBAL_GROUP = 2
Const ADS_GROUP_TYPE_DOMAIN_LOCAL_GROUP = 4
Const ADS_GROUP_TYPE_UNIVERSAL_GROUP = 8
Const ADS_GROUP_TYPE_SECURITY_ENABLED = &h80000000

Name=InputBox("Gruppennamen?","Userinput")

G_Group = Name + "GLOBAL"
L_Group = Name + "LOCAL"

' GetObject
Set ou = GetObject("LDAP://rootdse")

Set gruppe = ou.Create("group", "cn=" + G_Group)
gruppe.sAMAccountName = G_Group
gruppe.groupType = ADS_GROUP_TYPE_GLOBAL_GROUP_
 + ADS_GROUP_TYPE_SECURITY_ENABLED
gruppe.SetInfo
Set gruppe_G = ou.GetObject("group", "cn=" + G_Group)

' GetObject
Set ou = GetObject("LDAP://rootdse")

Set gruppe = ou.Create("group", "cn=" + L_Group)
gruppe.sAMAccountName = L_Group
gruppe.groupType = ADS_GROUP_TYPE_DOMAIN_LOCAL_GROUP_
 + ADS_GROUP_TYPE_SECURITY_ENABLED
gruppe.SetInfo
Set gruppe_L = ou.GetObject("group", "cn=" + L_Group)

gruppe_L.Add gruppe_G.ADsPath

MsgBox "Gruppen angelegt sowie globale in lokale Gruppe aufgenommen."

Domainlokale und globale Gruppen sind Konzepte in Active Directory, einem Verzeichnisdienst von Microsoft, der zur Verwaltung von Benutzern, Gruppen und Ressourcen in einer Windows-Domäne verwendet wird. Hier ist der Unterschied zwischen domainlokalen und globalen Gruppen:

  1. Globale Gruppen:
    • Globale Gruppen dienen hauptsächlich zur Verwaltung von Benutzerkonten und Gruppen aus der gesamten Domäne.
    • Sie können Mitglieder aus derselben Domäne und auch Mitglieder aus vertrauenden Domänen enthalten.
    • Globale Gruppen können in andere globale Gruppen derselben Domäne oder in domainlokale Gruppen derselben Domäne eingebettet werden.
    • Sie sind am besten geeignet, um Zugriff auf Ressourcen und Berechtigungen zu verwalten, die auf Domänenebene gelten sollen.
  2. Domainlokale Gruppen:
    • Domainlokale Gruppen werden normalerweise verwendet, um den Zugriff auf Ressourcen und Berechtigungen auf Servern und Ressourcen in derselben Domäne zu steuern.
    • Sie können Mitglieder aus derselben Domäne sowie aus anderen Domänen enthalten.
    • Domainlokale Gruppen können in globale Gruppen und andere domainlokale Gruppen eingebettet werden.
    • Sie sind am besten geeignet, um Zugriff auf lokale Ressourcen, wie z.B. Dateifreigaben auf einem Server, zu steuern.

In der Regel wird eine Organisationsstruktur in Active Directory so aufgebaut, dass globale Gruppen Benutzer zusammenfassen, die ähnliche Aufgaben oder Berechtigungen haben. Diese globalen Gruppen werden dann in domainlokale Gruppen eingebettet, um den Zugriff auf spezifische Ressourcen zu kontrollieren. Diese Struktur bietet Flexibilität bei der Verwaltung von Berechtigungen und erleichtert die Verwaltung von Benutzern und Ressourcen in einer Active Directory-Umgebung.

Die Ausführung bestimmter Tools erfordert spezielle Rechte (administrativer Art). Ich übernehme keinerlei Gewährleistung für evtl. auftretende Schäden. Sie benutzen das Tool auf eigene Gefahr. Bitte sichern Sie zuvor Ihre Daten!

Michael Leidig

Bei Fragen benutzt das Kontaktformular.

Kategorien
Scripte

How to set Active Directory Profile

Binäre Darstellung

Active Directory set ProfilePath

Diese Prozedur setzt im Active Directory pro Organisationseinheit den Profilpfad aller enthaltener Userobjekte. Der UNC Pfad zu dem Profil wird angegeben. Das Verzeichnis selbst wird gleich dem Anmeldenamen gesetzt. Der LDAP Pfad wird am Anfang aus der Domain extrahiert.

Dim objAs, objUser, sUser, oDomain, oComputer
Dim group As IADsGroup
Dim Container As IADsContainer
Dim user As IADsUser
Dim computer As IADsComputer
Dim ListeOU(1000)
Dim strLDAPQuery ' As String
Dim objCON ' As ADODB.Connection
Dim W$, Anzahl
Dim BS, Ver, CName, WS
Dim Bereich
AnzahlOU = 1
Kontrollfeld.Text = ""
On Error Resume Next
Kontrollfeld.Text = ""
Set objCON = CreateObject("ADODB.Connection")
CONSTRING = "Provider=ADSDSOObject"
objCON.Open CONSTRING

Dim dc(10)
tmp = Domain.Text
i = 1
While (InStr(1, tmp, ".")) <> 0
laenge = Len(tmp)
punkt = InStr(1, tmp, ".")
dc(i) = Left(tmp, punkt - 1) & ","
rest = laenge - punkt
tmp = Right(tmp, rest)
i = i + 1
Wend
dc(i) = tmp
For K = 1 To i
  DomSTR2 = DomSTR2 & "dc=" & dc(K)
Next K
DomSTR = Domain.Text & "/" & DomSTR2 & ">"
strLDAPQuery = "

Wie immer, ihr benutzt die Prozeduren auf eigene Gefahr. Ihr benötigt hierfür teilweise Adminrechte. Prüft in einem Testsystem ob alles so funktioniert wie ihr wollt.

Kategorien
Scripte

Active Directory-how to modify?

Binäre Darstellung

Worum geht es?

Die Directory Tools entstanden während meiner Einarbeitung in Active Directory und während meiner MCSE – Prüfungsvorbereitung. 2002 entstanden die ersten Tools separat als kleine Skripte, wurden erweitert und verbessert wenn es nötig war.

Nach häufigem Einsatz habe ich mich dann entschlossen die Tools in einer Oberfläche zusammen zu fassen. Zweite Stufe war die Erweiterung für Mehr-Domänen-Betrieb. Derzeit ist das Einlesen von Text oder Excel-Dateien nicht implementiert, da ich gerad an einer Überarbeitung dieser Features arbeite.

Geplant ist weiterhin eine Umstellung auf .NET. (wobei ich nicht weiß wann ich das machen soll. Zusammengefasst: Das Tool ist sowohl spezifisch auf eine Domain und die daraus resultierenden Anfragen bezogen, kann aber auch problemlos erweitert werden.

Eine Umsetzung auf .net wird mit Sicherheit nicht erfolgen. Inzwischen benutze ich für alle Aufgaben rund um ein Active Directory Struktur die Powershell. Das ist einfacher und erfüllt sehr gut seinen Zweck.

Kategorien
Scripte

How to read Active Directory Users?

Binäre Darstellung

Vorgestellt wird hier ein Source Code für Visual Basic 6 zum Auslesen eines Active Directory und Erstellung einer Userdatei im CSV Format.
Wie oft ist es schon vorgekommen. Ihr braucht mal eben ganz schnell eine Liste aus dem AD um irgendwelche Abgleiche oder Listen zu erstellen.

Das ist es gut wenn ihr ein Script parat habt welches die Rohdaten bereitstellt. Und wenn möglich auch noch recht fix. Darum habe ich mir vor einiger Zeit darüber Gedanken gemacht. Daraufhin entstand dieses kleine Script.

Ausgegeben werden:

  • SAMAccountname -> Anmeldename
  • Lastname -> Nachname
  • Givenname -> Vorname
  • TelephoneNumber -> hinterlegte Telefonnummer
  • Mail -> Mailadresse
  • location -> Standort, wenn eingetragen natürlich
  • street -> Straße
  • LDAP-Pfad -> Pfad in der AD Struktur
  • Department -> Abteilung
  • HomeDirectory -> persönliches Laufwerk
  • LogonScript -> verwendetes, dem Benutzer zugewiesenes Anmeldescript
  • IsAccountLocked -> Ist der Account gesperrt?
  • userWorkstations – w
  • Wenn eingetragen, an welchen Computerobjekten ist eine Anmeldung erlaubt.
Dim objAs, objUser, sUser, oDomain, oComputer
Dim ListeOU(5000), strLDAPQuery, objCON, Anzahl, Bereich
Kategorien
Scripte

Create a contact in Active Directory

Binäre Darstellung

Hier gibt es den Source Code um in einer Active Directory Struktur Kontakte anzulegen.

Was wird dafür benötigt?

Ihr müsst über die nötigen Rechte verfügen. Ihr braucht ein Rohdaten, wie immer aus einer Textdatei mit den gültigen Daten. Die Eingangsdatei prüfe ich nicht auf Fehler. Das muss vorab erfolgen, oder ihr programmiert diese Funktion aus und setzt diese dann vor die eigentliche Importfunktion.