Kategorien
Scripte

Passwort eines AD Benutzers setzen

AD Icon Graustufen

Nützlich für die initiale Verteilung neuer Konten (Domain Implementierung).

Hier wir ein Passwort für die gewünschten Benutzer gesetzt.

Wir das Ganze noch in eine Schleife gesetzt ist es eine Bulkänderung.

Set objUser = GetObject ("LDAP://abc.xy/CN=Accounname,OU=Users,DC=abc,DC=xy")
Kategorien
Scripte

Network Virtual Service Provider Bind

Binäre Darstellung

Summary

The purpose of nvspbind is to disable and enable protocol bindings from the command line when operating in the parent partition for Hyper-V in a server core environment.  This is typically accomplished using the network control panel. However, the network control panel GUI applet is not available in a server core installation of Windows Server 2008 or Microsoft Hyper-V Server.  Nvspbind provides a means for enabling and disabling the protocols from the command line.

Beispiel 1 (IPV6 on IPV4 off):

@echo off
REM IPV6 on IPV4 off
cls
REM cd IPV6
.\nvspbind.exe /e * ms_tcpip
.\nvspbind.exe /e * ms_tcpip6
pause
cls
.\nvspbind /o ms_tcpip6
.\nvspbind /o ms_tcpip
pause

Beispiel 2 (IPV6 on IPV4 on):

@echo off
REM IPV6 on IPV4 on
cls
REM cd IPV6
.\nvspbind.exe /e * ms_tcpip    
.\nvspbind.exe /e * ms_tcpip6
pause
cls
.\nvspbind /o ms_tcpip6
.\nvspbind /o ms_tcpip
pause

Die eigentlichen Tools kopiert ihr am besten in das gleiche Verzeichnis.

Kategorien
Scripte

Benutzerkonto in AD Gruppe aufnehmen

AD Icon Graustufen

Script um eine Active Directory User in eine Gruppe aufzunehmen.

User=InputBox(„Usernamen eingeben“,“Userinput“)
Gruppe=InputBox(„Gruppennamen eingeben“,“Userinput“)

User=InputBox("Usernamen eingeben","Userinput")
Gruppe=InputBox("Gruppennamen eingeben","Userinput")
' Gruppe auswählen
Set ou = GetObject("LDAP://ou=Groups,dc=abc,dc=xy")
Set gruppe_G = ou.GetObject("group", "cn=" + Gruppe)
' User Auswählen
Set ou = GetObject("LDAP://ou=SWM-Users,dc=intra,dc=swm,dc=de")
Set User_G = ou.GetObject("user", "cn=" + User)

gruppe_G.Add User_G.ADsPath

Es geht hier um die Vorbereitung einer Möglichkeit die Funktion Administratoren über ein Servicekonto möglich zu machen.

Kategorien
MCSA

Troubleshoot and Optimize SQL Server 05

Mail Icon

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Datenbankadministratoren mit drei oder mehr Jahren Erfahrung im Unternehmensumfeld.

Lernziele

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer Performanceprobleme zu identifizieren und zu beheben.

Voraussetzungen

CTS-Zertifizierung für SQL-Server 2005 oder entsprechende Kenntnisse, grundlegende Kenntnisse in der Überwachung und Fehlerbehebung, grundlegende Kenntnisse der Microsoft Betriebssysteme und deren Integration/Zusammenarbeit mit der Datenbank, grundlegende Kenntnisse einer physischen Serverarchitektur, grundlegendes Verständnis für Anwendungsarchitekturen, Kenntnisse der Transact SQL-Syntax und der Programmierlogik, Kenntnisse der Windows Netzwerkarchitektur, insbesondere DNS.

Inhalte

  • Building a Monitoring Solution for SQL Server Performance Issues
  • Troubleshooting Database and Database Server Performance Issues
  • Optimizing the Query Performance Environment
  • Troubleshooting SQL Server Connectivity Issues
  • Troubleshooting SQL Server Data Issues
  • Troubleshooting SQL Server Data Concurrency Issues

Dauer

2 Tage

weitere Kurse

Kategorien
MCSA

Updating Skill Exchange 03 to 07

Mail Icon

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an IT Professionals, die für die Administration von Exchange Server 2007 verantwortlich sind und bereits Erfahrungen mit einer solchen Aufgabe haben.

Kategorien
ITIL

Auswertungen zum Problemmanagement

Prozess Pyramide

Sinnvoll ist, für die Auswertungen aus dem Incidentmanagement zum Problemmanagement einzelne „Eingänge“ zu bestimmen. Diese wiederum werden benötigt die Incidents zu filtern und auszuwerten. Es geht generell ausschließlich um Incidents (keine Changes und Serviceverequests usw.)

Beispiele:

  1. Problemmanagement Kandidaten
  2. Major Incidents
  3. Workarounds & Unable to solve
  4. Priorität „Dringend“

Die Spalten für die Anzeige sollten zweckmäßigerweise bestehen aus:

  • ID-Nummer (Ticketnummer)
  • Brief Description (Kurzbeschreibung)
  • Owner des Tickets aus dem Servicedesk
  • Mitarbeiter der das Ticket geöffnet hatte
  • Datum, wann das Ticket geschlossen wurde
  • bertroffener Service
  • technischer Service
  • Configuration Item

Die Darstellung muss für das Problemmanagement erfolgen und eine zeitliche Eingrenzung (z.B. letzter Monat) beinhalten.

Darüber hinaus muss in den Übersichten zu sehen sein, ob zu einem bestimmten Incident schon eine Verknüpfung zu einem Problemticket besteht.

Kategorien
Anleitungen

Grafikstandards und Beschreibung

HDMI Stecker Transparent
HDMI Stecker

Grafik – was ist das?

nach Von-Neumann-Architektur (VNA) : I/O Unit (Ein- und Ausgabewerk)

Ein Bildschirm ist eine elektrisch angesteuerte Anzeige ohne bewegliche Teile zur optischen Signal Ausgabe von veränderlichen Informationen wie Bildern oder Zeichen. Der Bildschirm kann dabei ein eigenständiges Gerät oder Teil eines Gerätes sein.

  • Grafikkarte
  • Monitor
  • Displays (integriert)
  • Verbindungen (Kabel, Bussysteme)
  • Grafiktablets -> Ein- und Ausgabe

VGA

(engl. Video Graphics Array) umfasst die Spezifikation einer analogen Schnittstelle Übertragung von Bildern zwischen Grafikkarten und Anzeigegeräten sowie Spezifikationen für hierzu geeignete Stecker und Kabel.

Video Graphics Array ist ein Computergrafik Standard, der bestimmte Kombinationen von Bildauflösung und Farbanzahl und Wiederholfrequenz definiert.

VGA Stecker Transparent
VGA Stecker
Kategorien
Scripte

PS zur Automatisierung nutzen

CSS Programming Image

Der wesent­liche Zweck von Power­shell ist die Auto­mat­isierung der System­verwaltung. Von mehreren Computern ist eine Remoteverwaltung gleich­zeitig möglich. Seit der PS in Ver­sion 3.0 ist ein Unter­brechen von Sitzungen und deren Weiterführung von einer anderen Work­station aus möglich.

In der interaktiven Variante startet man durch:

Enter-PSSession 

eine Shell auf dem anderen Rechner und führt dort Kom­mandos aus, so als wäre man an der Konsole der betreffenden Maschine. Für die Automa­tisierung von Aufgaben wird man mehrere parallele Sessions öffnen und über diese Scripts oder Befehle starten.

Kategorien
Scripte

PS leere AD Gruppen ermitteln

Prozess Pyramide
Get-ADGroup -Filter * -Properties Members | where { -not $_.Members} | select Name

Das Cmdlet Get-ADGroup ruft eine Gruppe ab oder führt eine Suche durch, um ein oder mehrere Gruppen aus einem Active Directory abzurufen.

Der Parameter Identity gibt die abzurufende Active Directory-Gruppe an. Sie können eine Gruppe anhand des Distinguished Name (DN), ihrer GUID, ihrer Sicherheitskennung (SID) oder ihres Kontonamens (Security Accounts Manager, SAM) identifizieren.

Um mehr als eine Gruppe zu suchen und anzuzeigen, gibt es die LDAP-Filter-Parameter. Der Parameter Filter verwendet die PowerShell Expression Language, um Abfragezeichenfolgen für Active Directory zu schreiben.

Hier in dem Beispiel erfolgt ein Ausschluss für Gruppen die keine Mitglieder enthalten. Der Anwendungszweck wäre z.B. die Vorbereitung einer Bereinigung an AD Objekten.

Kategorien
Joomla Modul

Joomla Modul Xing Banner (EN)

Joomla Logo flat

XING Banner in Englisch auf Deiner Joomla Webseite!

Alle Größen die XING anbietet sind möglich. Einstellungen werden über Modulparameter gesetzt. XING Profil eintragen und los geht’s!

Der Container liegt in einer DIV-Box, die sich durch die Angabe eines Klassensuffixes über die CSS-Datei des Templates formatieren lässt.

Die Anzeige des Backlinks kann durch den Parameter „Backlink anzeigen“ gesteuert werden.

mehr dazu auf: https://dev.xing.com/plugins

2 kB